Heiningen. Bei der Jahreshauptversammlung des CDU Gemeindeverbandes Heiningen-Eschenbach-Schlat wurde Jan Sakschweski aus Eschenbach als neuer Vorsitzender gewählt. Neben den Wahlen eines neuen Vorstandes lag der Fokus der diesjährigen Hauptversammlung auf dem politischen Austausch mit der CDU-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Nicole Razavi und mit dem Bundestagsabgeordneten Hermann Färber sowie auf den kommenden Kommunalwahlen.

Die Jahreshauptversammlung der CDU Heiningen-Eschenbach-Schlat fand am 13. Juli im Heininger Hof statt und wurde von der Kreisvorsitzenden Nicole Razavi MdL geleitet. Der Vorstand der CDU Heiningen-Eschenbach-Schlat wurde dabei neu gewählt und Oliver Grässle (Heiningen) unterstützt als stellvertretender Vorsitzender den neu gewählten Vorsitzenden Jan Sakschweski. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Sonja Grässle (Heiningen), welche ebenfalls für die Pressearbeit zuständig sein wird. Als Beisitzer vervollständigen den Vorstand Marius Hick (Heiningen), Max Kraneiss (Bissingen an der Teck), Ronald Seiz (Heiningen) und Eva Ungerer (Heiningen).

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit in dem CDU Gemeindeverband und auf die kommenden Herausforderungen. Einen besonderen Fokus unserer Arbeit legen wir im kommenden Jahr auf die Kommunalwahl im Mai 2019. Wir wollen direkter Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort in Heiningen, Eschenbach und Schlat sein“, führt der neue Vorsitzende Jan Sakschweski aus. Dabei soll die Planung des Wahlkampfes und der Themen offen gestaltet und gemeinsam mit den Kandidaten erarbeitet werden. Weiter plant der CDU Gemeindeverband die Einführung eines „Wirtschaftsstammtisches“, bei dem der Austausch zwischen den Gewerbetreibenden der drei Gemeinden und der Politik gefördert werden soll. Der erste Wirtschaftsstammtisch soll am 18. September stattfinden.

Neben den Neuwahlen des Vorstands standen ein landes- und bundespolitischer Austausch mit den CDU-Abgeordneten im Kreis Göppingen im Vordergrund der Jahreshauptversammlung. Die CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Nicole Razavi betonte die Wichtigkeit der Demokratie: „Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Wir müssen aufmerksam und achtsam sein. Auf viele Fragen wie beispielsweise in der Asylpolitik müssen wir Antworten finden. Platte Parolen helfen aber nicht weiter, sondern nur die gemeinsame Verantwortung und Lösung der Probleme.“

Der Bundestagsabgeordnete Hermann Färber führte die aktuellen bundespolitischen Themen aus und betonte die Wichtigkeit des guten Miteinanders bei der politischen Arbeit: „Die Unionsfraktion hat klar erklärt, auch zukünftig an einem Strang zu ziehen: Daher ist unter anderem ein gemeinsames Vorgehen in der Asylfrage sehr wichtig. Hierbei ist zu beachten, dass das Recht auf Asyl nicht das Recht beinhaltet, sich das europäische Land auszusuchen, in dem ein Asylantrag gestellt wird. Es gibt hier gesetzliche Regelungen, die eingehalten werden müssen.“

Sakschweski erklärte abschließend, dass er sich auf das kommende Geschäftsjahr, insbesondere auf interessante Veranstaltungen in Bezug auf die Kommunalwahl, wie auf den Wirtschaftsstammtisch, und auf alljährliche Veranstaltungen wie den Adventsmarkt in Heiningen freue.

« CDU Heiningen-Eschenbach-Schlat stellt sich am Freitag neu auf Kommunaler Austausch im Voralbgebiet - Die CDU lädt ein zum "Wirtschaftsstammtisch" mit Wolfgang Rapp »